© Oliver Kremer / DBS

Es war eine Mini-WM und eine wichtige Standortbestimmung auf dem Weg zur Heim-Europameisterschaft in Rostock: Deutschlands Goalballer haben beim hochklassig besetzten Intercup im schwedischen Malmö den zweiten Platz erreicht und damit ihre hervorragende Entwicklung der vergangenen Jahre unterstrichen. Die einzige Niederlage gab’s gegen Weltmeister Brasilien, dafür wurde Paralympics-Sieger Litauen bezwungen.

Dieses Turnier hat es in sich: Sowohl die Frauen- als auch die Männernationalmannschaft misst sich in  Malmö mit den Besten. Und das ist auch gut so. Schließlich dient die Teilnahme an dieser Veranstaltung auch zur Vorbereitung auf die Heim-EM vom 08. – 13. Oktober 2019 in Rostock.

Trainer

Das sind mal ganz starke Worte:“ Wenn ich ein Spiel erfinden würde, wäre das Goalball.“ Und diese Worte kommen nicht von irgendjemand, sondern von dem Trainer unserer Damen- Goalball-Nationalmannschaft. Und dass dies nicht nur Phrasen sind, merkt man an seinem Engagement für „seinen“ Sport. Er lebt ihn.

Spielbild
Spielbild

Am 18. Mai 2019 kam es in der OSPA-Arena in Rostock zu einem echten Härtetest für unsere Goalballer. Der Vize-Europameister Deutschland traf auf den EM-Vierten aus Schweden und gewann am Ende überlegen mit 14:5. Auch das Rahmenprogramm begeisterte.